Allgemeine Liefer- und Leistungsbedingungen

1. Vertragsabschluss: Für die Lieferungen und Leistungen von AS-Übersetzungen gelten die vorliegenden Allgemeinen Liefer- und Leistungsbedingungen (ALB). Sie gelten auch für den Fall, dass die ALB oder Einkaufsbedingungen des Auftraggebers anderslautende Regelungen enthalten. Verträge, Vereinbarungen und Änderungen dazu bedürfen der Schriftform. Vertragsabschlüsse, insbesondere Preisvereinbarungen, sind vertraulich zu behandeln.

2. Preise und Abrechnung: Der Umfang der Übersetzung wird anhand der Normzeilenzahl der fertigen Übersetzung ermittelt. Als Normzeile gelten 50 Zeichen inkl. Leerzeichen. Die Preise verstehen sich zuzüglich der gültigen Mehrwertsteuer. Zuschläge werden für besondere Dringlichkeit, erhöhten Layout-Aufwand, schlechte Lesbarkeit der Originale und ähnliche Erschwernisse sowie für Sonn- und Feiertagsarbeit vereinbart. Nebenkosten (Post- und Telekommunikationsgebühren, Kurierkosten) gehen zu Lasten des Auftraggebers. Die Vergütung ist innerhalb von 14 Tagen nach Abgabe der Übersetzung fällig.

3. Lieferung und Software: Der Versand der Übersetzungen erfolgt in der vereinbarten Weise wahlweise per E-Mail, Fax, auf Datenträger oder als Ausdruck per Post. Vereinbarte Liefertermine werden grundsätzlich eingehalten. Bei Verzögerungen durch unvorhersehbare technische Schwierigkeiten oder Unregelmäßigkeiten bei der Übermittlung per E-Mail oder Post tritt kein einklagbarer Verzug ein. Bei Abweichungen vom Standardprogramm MS DOS Microsoft WinWord ist vor Auftragserteilung eine genaue Abstimmung der zu verwendenden Software zwischen Auftraggeber und AS-Übersetzungen erforderlich. Bei unvorhersehbaren Ereignissen (z.B. Erkrankung) oder in Fällen höherer Gewalt hat AS-Übersetzungen das Recht auf Vereinbarung einer angemessenen Nachfrist zur Leistungserbringung.

4. Qualitätssicherung: Bei Texten mit hohem Schwierigkeitsgrad (Werbetexte, neue technische Lösungen, Texte mit hohem Anteil an Abkürzungen) ist der Auftraggeber zur Mitwirkung bei der Abklärung und Auswahl der gebräuchlichen und brancheninternen Fachterminologie verpflichtet, z.B. sind bereits vorhandene Übersetzungen und Wortlisten zur Verfügung zu stellen. Andernfalls werden Fachausdrücke gemäß der aktuellen Lexik in der allgemein üblichen Fachsprache übersetzt. Der Auftraggeber nennt den Verwendungszweck der Übersetzung (z.B. Arbeitsübersetzung, veröffentlichungsreif, beglaubigte Übersetzung).

5. Zahlungsbedingungen: Wenn nicht anders vereinbart, sind sämtliche Rechnungen innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zahlbar. Bei Zahlungsverzug können Verzugszinsen in banküblicher Höhe berechnet werden. Sollten Mahnungen erforderlich werden, wird für jede Mahnung eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2,50 Euro berechnet.

6. Beanstandungen: Reklamationen werden nur in schriftlicher Form unter genauer Darlegung der Gründe für die Beanstandung bis 2 Wochen nach Leistungserbringung entgegengenommen. AS-Übersetzungen hat das Recht auf kostenlose Nachbesserung. Ein Recht des Auftraggebers auf Honorarkürzung oder Zahlungsverweigerung besteht erst nach zwei erfolglosen Nachbesserungen. Mängel in der Übersetzung, die auf schlecht lesbare, fehlerhafte oder unvollständige Textvorlagen oder auf fehlerhafte oder falsche kundeneigene Terminologie zurückzuführen sind, fallen nicht in den Verantwortungsbereich von AS-Übersetzungen. Für nachweislich durch Übersetzungsfehler entstandene Schäden haftet AS-Übersetzungen nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit und Schadenersatzansprüche bleiben in jedem Fall auf den Preis des jeweiligen Übersetzungsauftrages beschränkt.

7. Stornierung: Stornierungen können Stornokosten nach sich ziehen, die in der zum Zeitpunkt der Stornierung tatsächlich angefallenen Höhe in Rechnung gestellt werden (z.B. für bereits fertiggestellte Übersetzungen).

8. Datenschutz, Geheimhaltung: Die zur Verfügung gestellten Daten werden bei AS-Übersetzungen gespeichert und archiviert (gesetzlich vorgeschriebene Archivierungsfrist von 2 Jahren für allgemeine Übersetzungen, von 5 Jahren für beglaubigte Übersetzungen). Eine unkontrollierte Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. AS-Übersetzungen beansprucht das Recht des geistigen Eigentums an den gelieferten Leistungen.

9. Teilunwirksamkeit: Sollte eine Bestimmung dieser ALB rechtsunwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen nicht berührt.

10. Gerichtsstand: Die Rechtsbeziehung zwischen AS-Übersetzungen und dem Auftraggeber unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Gerichtsstand für sämtliche Auseinandersetzungen ist Schwalmstadt, Deutschland.

 


Diplom-Übersetzerin Anja Schwalm
Schulweg 5
34628 Wasenberg

Telefon: +049(0)6691-9274-850
Telefax: +049(0)6691-9274-851
E-Mail: Anja Schwalm